Dr. Matthias Dobmeier
Psychiatrie · Psychotherapie

Dr. Matthias Dobmeier

Den Patienten ernst nehmen

 

Die Psychiatrie beschäftigt sich mit den höheren Funktionen des Gehirns, mit der Wahrnehmung, dem Gedächtnis, Gefühlen und Persönlichkeit. Die Zusammenarbeit mit der Neurologie in unserer Praxis ist eine wichtige Voraussetzung für meine Arbeit. Aus verschiedenen fachlichen Perspektiven behandeln wir die Funktionen des Gehirns.

Sowohl durch Veranlagung, aber auch durch äußere Einflüsse, wie traumatische Lebensereignisse oder zu viel Stress und Belastung, kann die Funktionsweise des Gehirns gestört werden. Eine Behandlung ist durch Gesprächstherapie wie auch medikamentös möglich. Sie verbessert die Lebensqualität vieler Patienten.

Als Arzt sehe ich mich als Dienstleister, der sein Wissen und seine Ratschläge dem Patienten näher bringt. Jeder Mensch ist seines eigenes Glückes Schmied. Wir Ärzte können zeigen wie man Schmieden kann und können möglicherweise den einen oder anderen Hammer zur Verfügung stellen, der Mensch schlägt damit das Eisen.

Das Prinzip meiner Arbeit ist es den ganzen Menschen zu erkennen, ernst zu nehmen als körperliche und psychische Einheit. Ich möchte meinen Teil dazu betragen, dass der Patient mit sich und seinem Körper zufrieden ist.

Laboruntersuchungen, Gehirnstrommessungen und neuropsychologischen Fragebögen verbessern die Diagnostik. Ich erarbeite für jeden Patienten eine individuelle Lösungsstrategie und begleite ihn mit einer Gesprächstherapie.

Außerhalb unserer Praxis ist die Zusammenarbeit mit psychosozialen Einrichtungen und in der Region wichtige Voraussetzung zum Wohl des Patienten. Ich bin mit allen Einrichtungen in Cham und auch Regensburg in Kontakt, insbesondere mit den sozialpsychiatrischen Diensten, den psychiatrischen Kliniken und Tageskliniken, den sozialen Beratungsstellen wie Suchtberatung, Eheberatung oder Schuldnerberatung, dem Fachintegrationsdienst zur Hilfe am Arbeitsplatz und einer Reihe von Psychotherapeuten eng vernetzt.

Meine medizinische Laufbahn führte mich über die Neurochirurgie zur Psychiatrie. Mit dem Schwerpunkt Psychopharmakologie absolvierte ich 2000 meine Facharztausbildung in Regensburg. Ich baute dort eine Forschereinheit für bipolare Störungen auf, die ich ebenso wie die Institutsambulanz und die Tagesklinik am Kreiskrankenhaus Cham und die Suchtklinik Haselbach leitete. Beim Verein zur Förderung der klinischen Verhaltenstherapie in München VFKV erhielt ich meine Psychotherapieausbildung.